Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion
Eindrücke aus dem Schulleben der Viktor-Frankl-Schule - Junge an der Kletterwand, Winterimpressionen, Kinder auf dem Schulhof und das Schulgebäude

Übergangssysteme

Berufsorientierungsbüro (B.O.B.)

Durch die Initiative „Zukunft Fördern“, Stiftung der Wirtschaft und der Landesregierung NRW haben wir eine Anschubfinanzierung zur Errichtung eines Berufsorientierungsbüros erhalten. Dieses konnten wir im Sommer 2009 einweihen. Hier haben die SuS die Möglichkeit, sich in einer wöchentlichen Schülersprechstunde über Berufe und Ausbildungen zu informieren. Ein Team von zwei Lehrerinnen steht für Beratungs- und Koordinierungsaufgaben zur Verfügung. Für den Fall, dass die SuS trotz eigener Bemühungen keinen Praktikumsplatz gefunden haben, kann das BoB behilflich sein. Seit Dezember 2011 findet im BOB ein Mal im Monat eine Sprechstunde des ifd (Integrationsfachdienst) statt. Die jeweiligen Ansprechpartnerinnen der Kreise Aachen und Düren beraten die Eltern, Schüler und Schülerinnen und Lehrer und Lehrerinnen zu Fragen des Übergangs Schule – Beruf.

Im Rahmen von KURS (Kooperation Unternehmen und Schule) sind wir drei Lernpartnerschaften eingegangen, mit:

  • der Stadt Aachen
  • dem Möbelhaus "Porta"
  • der Firma "RegioIT"

Diese Unternehmen bieten unseren SuS Praktikumsplätze, Betriebsführungen für Schüler und Lehrer und teilweise Simulation von Bewerbungsgesprächen, bzw. Besuche der Mitarbeiter im Unterricht (z.B. im Rahmen des Wirtschaftslehre-unterrichts).

Da der Einzugsbereich unserer Schule sehr groß ist, konnten wir uns die Mithilfe des Integrationsfachdienstes (ifd) der Städteregion Aachen, Heinsberg und Düren sichern. Die Sprechstunde findet an jedem ersten Montag im Monat statt (ab 14:00h).

Besonderen Stellenwert haben Maßnahmen der „Ich-Stärkung“ unserer SuS. Dies sind im Einzelnen:

  • mehrtägige Mädchen- und Jungenprojekte
  • Teilnahme am Berufsorientierungscamp (Initiative "Zukunft Fördern")
  • BIBB-Modul (Bundesinstitut für berufliche Bildung) vom Sozialwekr Aachener Christen
  • Potentialanalyse (ifd).

Die Vorbereitung auf das nachschulische Leben umfasst auch das Trainieren von grundlegenden Fähig- und Fertigkeiten. Dazu bietet das BOB einen Schreib-maschinenkurs in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Aachen an. Außerdem begleitet ein Ergotherapeut das Trainingsprogramm REAVIS und bietet ein Mobilitätstraining an.

Qualitätssicherung des Bereiches "Berufsorientierung und Lebensplanung" wird gewährleistet durch die Teilnahme an verschiedenen Fachgruppen:

  • Qualitätszirkel Berufsorientierung
  • Arbeitskreis Abschlussstufe
  • Runder Tisch (Förderschulen GG und KM)
  • Einzelne Fortbildungen (z.B. "Übergangsmanagment Schule-Beruf")

Nach oben

Berufswahlorientierung

Die Inhalte der einzelnen Bereiche sind unter "d" der Tabelle Berufswahlorientierung und Lebensplanung zu entnehmen Einige SuS, die nach den Richtlinien der Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Lernen unterrichtet werden, absolvieren im elften Schulbesuchsjahr noch ein drittes, bzw. viertes SBP.

Auf Grund der Erkenntnis, dass eine Anbindung an einen Betrieb die besten Zukunftsperspektiven beinhaltet, planen wir vermehrt wohnortsnahe schulbegleitende Praktika, z.B. ein Mal wöchentlich, einzurichten.

Nach oben

Schülerfirmen

Schülerfirma "Snackers" - Schulkiosk

4 Jahre lang existierte die Schülerfirma "Mc Snack" äußerst erfolgreich in der Schule.
Dieses Jahr hat ein junges Team die Arbeit im Rahmen unseres PRaxistages mit einem neuen Konzept aufgenommen und bietet gesunde leckere Snacks donnerstags in der Mittagpause an. Erste "Cateringaufträge" sind schon erfolgreich angenommen und durchgeführt worden.
Die vielfältigen Tätigkeitsfelder der Schülerfirma mit dem Schwerpunkt Schulkiosk umfassen die Lernbereiche Hauswirtschaft, Arbeitslehre, Kunst und Wirtschaft und bieten den Schülern eine herausragende Möglichkeit, theoretische Inhalte (Warenkunde, Werbung, Kalkulation) mit praktischem Handeln zu verbinden und diese konstruktiv umzusetzen.

Schülerfirma "Waschbär"

Die Schülerfirma Waschbär ist ein lebenspraktisches Angebot. Gegen einen kleinen Obolus wird die in den Klassen anfallende Schmutzwäsche (Frotteewäsche und Geschirrtücher) gewaschen. Die Schülerinnen und Schüler der Firma holen die Wäsche einmal wöchentlich ab, versehen sie mit Klassensymbolen und sortieren die Wäsche. Darüber hinaus üben sie die Bedienung der Waschmaschine und des Trockners. Sie lernen, die Wäsche zusammen zu legen und zu bügeln. Anschließend liefern sie die Wäsche wieder in der entsprechenden Klasse aus und kassieren je nach Wäschemenge einen kleinen Kostenbeitrag.

Schülerfirma "Café Herzblatt"

Die Geschäftsidee, in der Viktor Frankl Schule ein Café einzurichten, in dem Schüler/innen Fähigkeiten und Fertigkeiten erwerben und anwenden können, die ihnen im späteren privaten wie beruflichen Leben von Nutzen sind, wird seit Februar 2006 mit immer neuen Entwicklungen umgesetzt. Schüler/innen der Abschluss-Stufe sind Mitarbeiter dieser Schülerfirma und werden auch gleichrangig als Mitarbeiter behandelt - befinden sich also nicht mehr in der klassischen Schüler-Rolle. Freitags in der Zeit von 9.00 Uhr bis 10.45 Uhr werden frische Herzwaffeln und Lütticher Waffeln zubereitet und sowohl direkt im Cafe‘ als auch mit dem Ausliefer- Service an alle Mitglieder der Schulgemeinschaft verkauft.

Folgende Arbeitsbereiche werden in den Firmen intensiv trainiert:

  • Einkaufsplanung und -durchführung (Vorratshaltung)
  • Herstellung unterschiedlicher Teigsorten unter Berücksichtigung der vorgeschriebenen hygienischen Verordnungen des Gesundheitsamtes
  • Zubereitung frischer Produkte
  • Reinigungsarbeiten
  • Wäschepflege
  • Planung und Durchführung von Jahreszeit-entsprechender Raumdekoration
  • Kostenberechnung und Preiskalkulation
  • Stammkapital bilden und Entscheidung über die erwirtschafteten Gewinne treffen
  • den Ausbau planen und Reinvestitionen tätigen
  • Geburtstags-Catering
  • Planung von besonderen Aktionen
  • Gemeinschaftsaktionen der Schulgemeinschaft: unsere Schüler initiieren Sponsoring
  • Einarbeitung neuer Mitarbeiter / Praktikanten
  • Mitspracherecht am Arbeitsprozess und an der Weiterentwicklung der Firma

Schülerfirma "Das Bistro Fino"

Das „Bistro Fino“ bietet kleine, gesunde herzhafte Mahlzeiten für die Mittagszeit an jedem Dienstag für die Mitarbeiter der Schule an.
Die Schüler der lebenspraktisch orientierten Klasse P3 stellen dazu jeden Monat ein neues Essen vor, das dem Grundsatz von Gesunder Ernährung und Slow Food entspricht. Frische regionale Produkte, die saisonal verfügbar sind, werden von den Schülern zu kleinen Geschmackserlebnissen sorgfältig verarbeitet.

Auf den Speiseteller gelangen bevorzugt jahreszeitlich produzierte Bio Gemüsesorten, die teilweise auch auf dem Biolandhof „Gut Hebscheid“ von Schülern zuvor geerntet wurden.

Von Suppen im Winter bis hin zu Nudelgerichten im Frühjahr
und Salattellern mit kleinen kulinarischen Leckereien im Sommer bleiben kaum Wünsche offen. Das Angebot wird abgerundet durch frische vollwertige Backwaren aus eigener
Herstellung sowie italienischen Kaffeespezialitäten.

Die Schüler lernen im Bistro:

  • Teamarbeit zu üben,
  • Geschmackserlebnisse und Geschmacksbildung durch neue Rezepte zu erfahren,
  • planvolles, mehr eigenverantwortliches Handeln zu erlernen,
  • Entscheidungen zu treffen,
  • hauswirtschaftliche Grundkenntnisse zu erwerben
  • und im Umgang mit den Kunden soziale Kompetenzen auszubauen.


Erfolgserlebnisse schließlich motivieren die Schüler aus unserem lebenspraktischen
Bereich besonders, sich in diesem Projekt zu engagieren.

Nach oben

Curricula

Curricula
Bild-Großansicht
Curricula

Nach oben

Praxismodule

Vormittagsmodule
Bild-Großansicht
Die Vormittagsmodule (Pflicht)

Derzeit arbeiten die Stufenkonferenzen an der Umgestaltung der Abschlussstufe Klasse 8-10. Es ist angedacht, einen Praxistag in der Woche einzuführen, bei dem die SuS verbindlich verschiedene Praxismodule durchlaufen müssen, z.B. Tapezieren & Malen, Autowäsche, Holzbearbeitung, Textilgestaltung, Büro- und Hausmeisterdienste, Gesundes Kochen, PC-Führerschein etc. Im Schuljahr 2013/14 starten wir mit folgenden Modulen:

Nachmittagsmodule
Bild-Großansicht
Nachmittagsmodule (Wahlpflicht/AG mit einem * gekennzeichnet ab Klasse 8):

Nach oben